Eltern im Widerstand in Deutschland

image_pdfimage_print

Was in Stuttgart gerade los ist: „Unsere Kinder bekommt ihr nicht!“ – 2.400  Menschen demonstrierten Anfang Februar 2015, um für die Wahrung der Elternrechte, Ehe und Familie und gegen Gender-Ideologie und Sexualisierung der Kinder zu demonstrieren.“

Dieses Aktionsbündnis heißt DEMO FÜR ALLE und ist ein Zusammenschluß verschiedener Familienorganisationen, politischer Vereine und Initiativen und Familien aus ganz Deutschland.

Der Bildungsplan wurde letztes Jahr zur Überarbeitung zurückgezogen, nun wird ein Aktionsplan „Für Akzeptanz und gleiche Rechte Baden-Württemberg” anvisiert.  Wer noch nicht weiß, was in diesem Aktionsplan steht, der einem Generalangriff auf Familie und Gesellschaft gleichkommt, kann sich hier informieren.

„…Nicht nur die Schulen, und damit eine ganze Schülergeneration sollen zukünftig auf die Akzeptanz sexueller Vielfalt eingeschworen werden – jetzt geht’s dem gesamten Bundesland an den Kragen. Verwaltungen sollen auf gendergerechte Sprache umstellen, Diversity-Beauftragte eingestellt, Broschüren überarbeitet, Schulbücher neu gestaltet, Kindergartenmaterial zu Schwul-lesbisch-intersexuell-transgender-transsexuell-queer-Geschlechtlichkeit erstellt werden. Lehrer, Polizisten, Kindergarten-Erzieherinnen, Pflegekräfte, Elternbeiräte, Schüler-Vertreter, Ärzte, Vereine, Verwaltung – alle sollen mit geeigneten Maßnahmen oder bereits in der Aus- und Weiterbildung ihr geschlechtssensibles Denken schulen, um es an ihre Schützlinge, Mitarbeiter und Patienten weiterzureichen.

Damit die Gehirnwäsche reibungslos funktioniert und nicht etwa durch „falsche“ oder gar diskriminierende Medienberichterstattung torpediert wird, enthalten die Pläne sowohl den Vorschlag, die Medienlandschaft in Bild und Schrift zu beobachten, als auch Vorfälle von Homophobie und Transphobie an Schulen zu melden….“ Birgit Kelle in Schöne neue Gender Welt

 

Nächste Demonstration in Stuttgart: 21. Juni